• slidebg1

Skifahren

schiurlaub in der olympiaregion seefeld in tirol

Sonnige, bestens präparierte Schipisten in allen Schwierigkeitsgraden und modernste Liftanlagen erwarten die Schifahrer in der Olympiaregion Seefeld. 43 km Schipisten versprechen puren Genuss inmitten der herrlichen Tiroler Bergwelt.

schneesicher bis mitte april
Aufgrund der topografischen Lage der Olympiaregion und bei Nordströmung im Winter erhält das Seefelder Plateau sehr viel Neuschnee und gilt daher auch als äußerst schneesichere Region. 

Von Anfang Dezember bis Mitte April ist es möglich bei uns Schi zu fahren. Die Schigebiete sind außerdem größtenteils schneeunabhängig und sollte Frau Holle einmal nicht so fleißig sein zu nahe zu 100 % beschneibar. 

Somit steht dem Schivergnügen nichts mehr im Wege. 

skigebiet bergbahnen rosshütte seefeld

Mit insgesamt neun Liften – darunter drei 6-er Sesselbahnen, eine Standeilbahn, zwei Gondelbahnen und drei Schlepplifte – ist die Rosshütte Seefeld das größte zusammenhängende Schigebiet in der Olympiaregion. Ob Sie nun gerne Schifahren, Carven, Snowboarden oder einfach nur in der Sonne liegen – auf der Rosshütte Seefeld finden Sie alles, was das Schifahrer Herz höher schlagen lässt. Gemütliche urige Schihütten und ein großes Panoramarestaurant sorgen für das leibliche Wohl und den Apre-Ski danach.

Versuchen Sie doch einmal das Schifahren bei Nacht – ein unbeschreibliches Erlebnis. Auf der Rosshütte können Sie jeden Mittwoch und Freitag Abend von 18.30 bis 21.30 bei Flutlichtbeleuchtung die Schipiste hinunter sausen. Mit der komfortablen 6-er Sesselbahnen „Hochanger“ – ausgestattet mit Sitzheizung und Sturmhauben – erreichen Sie in nur wenigen Minuten die Bergstation. Von hier aus können Sie Ihre Schwünge die bestens präparierte „Härmeleabfahrt“- ausgeleuchtet mit 42 Flutlichtmasten – ins Tal ziehen und dabei noch den traumhaften nächtlichen Ausblick auf die Olympiaregion Seefeld erleben – der Traum eines jeden Schifahrers!

skigebiet gschwandtkopf

Das Schigebiet über 3 Seiten ist ideal für alle, vom Anfänger bis zum Profischifahrer. Sonnige Hänge und verschiedenste Sessellifte und Schlepplifte stehen zur Auswahl. Hier am Gschwandtkopf treffen Sie mit etwas Glück öfters die Spitzenstars des alpinen Skisports an. Lindsey Vonn, Eric Guay und Maria Riesch trainieren regelmäßig und sehr gerne am Gschwandtkopf und geben auch auf Wunsch das eine oder andere Autogramm. Gemütliche sonnige Hütten laden zum Sonnenbaden und Verschnaufen ein und sorgen auch am Gschwandtkopf für das leibliche Wohl der Schigäste.                

skigebiet kreithlift

Das etwas kleinere und überschaubare Skigebiet Kreithlift ist geradezu ideal für Anfänger und Leicht Fortgeschrittene Schifahrer. Der hervorragend präparierte Skihang lässt keine Wünsche offen und Sie können den Winter in vollen Zügen genießen. Besonders unsere kleinen Gäste lernen in diesem Schigebiet das Schifahren sehr gerne. Die Pisten sind weit und überschaubar und auch nicht zu steil und ein 3-er Sessellift und zwei Schlepplifte bringen Sie sicher nach oben. Auch Snowboarder ziehen am Kreithlift gerne ihre Schwünge in den Schnee.

Als Alternative zum Schifahren bietet der Kreithlift auch eine präparierte Rodelbahn mit Beleuchtung den Wintersportlern an. Entweder man bevorzugt einen Fußmarsch von ca. 45 Minuten auf die Katzenkopfhütte oder nimmt ganz bequem den Sessellift und rodelt dann die Rodelbahn hinunter – ein Vergnügen für Alt und Jung.

Am Donnerstagabend können Sie auch von 19.oo bis 22.oo Uhr bei Flutlichtbeleuchtung am Kreithlift Schifahren und nach Lust und Laune einen Einkehrschwung machen.

Weiters stehen noch die Schlepplifte vom Birkenlift, Geigenbühel und Neuleutasch in Seefeld, der Hinterfeldlift in Mösern und der Brandlift in Scharnitz als ideale Kinder- und Anfängerschlepplifte den Gästen der Region zur Verfügung. Also nichts wie rein ins pure Schivergnügen in der Olympiaregion Seefeld. 

GAP2011: FIS alpine ski WM – und sie mittendrin

In knapp einem Jahr ist es so weit: in Garmisch Partenkirchen findet die Alpine Ski Weltmeisterschaft statt. Als Gast im Leutaschtal trennen Sie nur 34 km (19,6 Km Luftlinie) von den Wettkampfstätten. Die Region bietet sich somit als ideales „Basislager“ für alle Schlachtenbummler an.